Evangelisch-luth. Kirchengemeinde

Hessisch Oldendorf

Die Hausaufgabenhilfe

Im April 2008 feiert die Gemeindegruppe „Hausaufgabenhilfe“ ihr 20-jähriges Bestehen. Gegründet wurde diese Gruppe zu Zeiten, als ein Trägerkreis der Arbeitsloseninitiative die Bildung eines Freundeskreises beschloss. Die damals angestellte ABM-Kraft Frau Hellmeke gründete für ausländische und deutsche Kinder die Hausaufgabenhilfe. Nach dem Weggang von Frau Hellmeke übernahmen Frau Wiesenfeldt und Frau Brockert die Leitung der Hausaufgabenhilfe. Marlis Brautlecht stieß im November 1991 zu den Beiden dazu und ist bis heute aktiv, um Kindern zu helfen. Das Ehepaar Wiesenfeldt wechselte 1996 nach Lüneburg, 1999 bezog das Ehepaar Hensel das Pfarrhaus. Frau Brockert schied aus dem Dienst aus. Seit der zweiten Hälfte des Jahres 1999 leiten Marlis Brautlecht und Annette Hensel gemeinsam und zuverlässig die Gruppe.

Dienstags und mittwochs helfen sie von 14 bis 16 Uhr Schülern bei ihren Hausaufgaben oder bei der Vorbereitung für Arbeiten. Vorrangig Kinder von Eltern, die nicht in Deutschland geboren sind und die zum Teil in ihren Familien auch nicht Deutsch sprechen, besuchen die Hausaufgabenhilfe. Viele der Kinder stehen noch am Anfang ihrer Schullaufbahn und haben bereits große Schreib- und vor allem Leseschwierigkeiten. Regelmäßig kommen aber auch deutsche Schüler zur Hausaufgabenhilfe, sie sind jedoch in der Minderheit. Eine Neuntklässlerin aus dem Gymnasium sucht zum Beispiel vor Arbeiten Hilfe im Unterrichtsraum des evangelischen Gemeindehauses. Manche Eltern kommen und holen sich Rat, was sie mit den jüngeren Kindern zuhause üben sollen oder auf welche weiterführende Schulform sie das jeweilige Kind schicken sollen.

Nach den Halbjahreszeugnissen steigt die Zahl der Kinder, die das Angebot der Kirchengemeinde annehmen. Im Laufe der Wochen entsteht in der Gruppe ein guter Kontakt zwischen den Kindern und Jugendlichen. Nach der Erledigung ihrer Hausaufgaben besteht für sie die Gelegenheit miteinander zu spielen, da im Unterrichtsraum verschiedene Gesellschaftsspiele und Puzzles vorhanden sind.

Manche Kinder nutzen diese Chance unentgeltlich Nachhilfe zu bekommen und starten durch. Im Frühjahr 2007 konnte eine der langjährigen Schülerinnen, Sarah, ihr gut bestandenes Abiturszeugnis in Empfang nehmen. Ein seltener, aber umso erfüllender Moment.

Die Arbeit mit den Schülern ist manchmal anstrengend, oft lustig, sehr intensiv und persönlich und die meisten scheinen zu genießen, in ruhiger Atmosphäre und mit der Möglichkeit nachzufragen ihre Hausaufgaben erledigen zu können. Nachschlagewerke, die in manchen Familien nicht vorhanden sind, stehen zur Verfügung. Indem den Schüler/inne/n gezeigt wird, wo und wie sie sich Informationen heraussuchen können, auch wenn sie zu Hause keinen Internetanschluss besitzen, lernen sie sich selbst zu helfen.

Die Hausaufgabenhilfe ist zu einer festen, sozial wichtigen Institution in Hessisch Oldendorf geworden, die Anerkennung von Seiten der Schüler und Eltern, aber auch von Lehrern und Kirchengliedern vor Ort erfährt.

Im Herbst 2008 Herbst ist Marlis Brautlecht aus der Hausaufgabenhilfe ausgeschieden, die allein von Annette Hensel fortgeführt wird. Wer sich gerne in der Hausaufgabenhilfe engagieren möchte, ist herzlich willkommen!

Ansprechpartnerin: Annette Hensel, Schulstraße 28, 31840 H. O., Tel.: 05152/954135