3. Sonntag nach Ostern

Der Mai ist gekommen…
Wieder steht da duftender Flieder auf dem Altar – wie schön!
Heute ist der 3.Mai, der 3. Sonntag nach Ostern und der 8. Sonntag, an dem ich „ohne Gemeinde“ einen Gottesdienst feiere.
Ich habe mir etwas Schönes mitgebracht, auf das ich mich sehr freue: Gleich nach der Lesung werde ich von der Musikanlage ein Lied abspielen, auf das ich mich richtig freue!

Na, Michael, du bist ja richtig aufgeregt... Aber ich kann verstehen, dass du dich freust. Das passt auch gut zu diesem Sonntag, der im Kirchenjahr "Jubilate" heißt, also "Freuet euch!"

Das Glockengeläut verstummt, es ist 10 Uhr, ich beginne mit dem Tagesgebet am Altar. Dann schaue ich in die Gemeinde. Vor 8 Wochen hätte ich mir nie träumen lassen, dass es zu einem fast gewohnten Anblick wird, wenn da keine Menschen sitzen, sondern die weißen Gewänder unseres Kunstprojektes.

Ich beginne, die erste Lesung für diesen Sonntag aus den Psalmen zu lesen

Jauchzet Gott alle Lande! Lobsinget zur Ehre seines Namens; rühmet ihn herrlich!

Weißt du noch, Michael, als du vor über 20 Jahren in Hessisch Oldendorf deine erste Kirchenband gegründet hast? Sie nannte sich "Shout 66". Dahinter verbirgt sich das erste Wort aus dem 66. Psalm, den du gerade vorgelesen hast: "Jauchzet" - das heißt auf Englisch "Shout for joy!". Diese Band gibt es schon über 10 Jahre nicht mehr - und die beiden Nachfolgebands gibt es auch nicht mehr. Die Zeit vergeht und vieles ändert sich.

So, und jetzt kommt das Lied, das ich vorhin angekündigt habe, das einzige englische Lied aus unserem Evangelischen Gesangbuch, Nr. 616: We shall overcome.

Zum Abspielen bitte links auf den kleinen Pfeil klicken...

Ich höre mir das Lied mehrmals an und schreite dabei langsam durch die Kirche.

Endlich darfst du hier in der Kirche die Leadsinger wieder hören. Um das Lied aufzunehmen, haben dir die Sängerinnen und Sänger Videos geschickt, die sie mit dem Handy aufgenommen haben. Die Tonspuren hast du dann abgemischt und daraus dieses Lied zusammengeschnitten. Viele Erinnerungen werden wach - an die Leadsinger, aber auch an das Lied "We shall overcome"...

Ich bleibe unter dem Kirchenfenster stehen, das rechts vom Eingang zum Kirchplatz weist. Wenn man genau hinsieht, erkennt man kleine Fensterbilder. Sie wurden bei der "Langen Nacht der Kirchen" vor einem Jahr hergestellt, damals lautete das Thema "We shall overcome" - übersetzt heißt das "Wir werden überwinden...". Damals haben wir darüber nachgedacht, was jeder einzelne im Leben gerne überwinden möchte, oder wovon er oder sie sich befreien will. Dazu wurden diese Bilder gemalt, die Ängste, Chaos, Sorgen und auch Krankheit symbolisch darstellen.

Jesus spricht: In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden.

Das ist eine schöne Erkenntnis am Sonntag Jubilate: Die Welt ist die Realität, in der wir leben - mit Ängsten und Sorgen. Freude ist das, was uns eines Tages erwartet. Trost erleben wir, wenn die Freude schon jetzt in unser Leben hineinbricht...

Ist das die Erkenntnis deines Gottesdienstes heute?

Zumindest lohnt es sich, darüber nachzudenken... JUBILATE!

Und falls Sie die Bilder, die in der Langen Nacht der Kirchen auf Plexiglas gemalt wurden, schauen Sie mal ganz unten auf dieser Seite.

Seid behütet! Ihr und euer Michael Hensel

Die Plexiglasbilder der Langen Nacht der Kirchen 2019